Home News Einstimmiges Votum für BJV-Präsident Prof. Vocke

Einstimmiges Votum für BJV-Präsident Prof. Vocke

Hat gut lachen, da er in Erding wiedergewählt wurde: BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke. Foto: JMB


In Bayern ist der erste Jägertag nach der Trennung vom bundesdeutschen Dachverband DJV angelaufen. In der Stadthalle von Erding (Oberbayern) stand die Arbeit der Delegierten im Rahmen der Fachausschüsse am Beginn der zweitägigen Veranstaltung. In der nachmittäglichen Landesversammlung hatte sich das Präsidium turnusgemäß Neuwahlen zu stellen.
Dabei wurde der bisherige Präsident das Bayerischen Jagdverbandes, Prof. Dr. Jürgen Vocke, einstimmig wiedergewählt. Vizepräsidenten bleiben Dr. Günther Baumer (Oberpfalz), Enno Piening (Unterfranken) und Moritz Fürst zu Oettingen-Wallerstein (Schwaben), die sich in geheimer Abstimmung gegenüber dem vierten Kandidaten Manfred Weindl (Oberbayern) durchsetzen konnten. Zum Schatzmeister wurde erneut Dr. Wolfgang Schiefer bestellt. Auch bei den Beisitzern sind die neuen die alten: Dr. Jürgen Wefelscheid, Rainer Kastl und Alfred Jobst.
Die Behandlung Zahlreicher Anträge aus den Kreisgruppen, deren Anliegen jedoch zum Teil durch die Arbeit des Verbandes in den zurückliegenden Wochen vorweg Beachtung gefunden hatten, brachte es mit sich, dass sich die Landesversammlung in die Länge zog. Nach einer abschließenden, durch den Austritt aus dem DJV rechtlich gebotenen, Satzungsanpassung schaffte man es dennoch rechtzeitig zur Hubertusmesse in der St.-Johannes-Kirche. Mit einem Festabend in der Stadthalle fand der erste Veranstaltungstag seinen Abschluss. JMB