+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.885 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 16.5.2022) +++
Home News Nach Einbruch: Jäger überführt mutmaßlichen Einbrecher

Nach Einbruch: Jäger überführt mutmaßlichen Einbrecher

Phil Kahrs © Phil Kahrs
Phil Kahrs
am
Donnerstag, 31.03.2022 - 17:00
Einbrecher-Haus-Brechstange © ©sdecoret - stock.adobe.com
Fraglich ist, ob der Mann alleine gehandelt hat oder Komplizen hatte (Symbolbild).

In Biebergemünd im Main-Kinzig-Kreigs, Hessen, kam es am Mittwochmorgen in einer Postfiliale und einem benachbarten Gartenbaubetrieb zu einem Einbruch. Das teilte nun das Polizeipräsidium Südosthessen der Redaktion mit. Der Inhaber des Betriebs wurde gegen zwischen 2 und halb 3 Uhr nachts durch ein mit seinem Handy gekoppeltes Überwachungssystem alarmiert. Er machte sich unverzüglich auf den Weg, um die Lage zu überprüfen. Vor Ort stellte er fest, dass seine Werkzeughalle aufgebrochen wurde. Auf dem Hof stand eine seiner Sackkarren, auf dieser ein Tresor.

Die alarmierte Polizei zog unmittelbar eine Verbindung zu der angrenzenden Postfiliale, in die ebenfalls eingebrochen worden war. Die Sackkarre wurde wahrscheinlich von den Tätern genutzt, den Tresor aus der Filiale zu transportieren. Gestört durch den Unternehmer ließen sie ihre Beute zurück, ohne sie aufgebrochen zu haben. Weder auf dem Betriebsgelände, noch in der Postfiliale konnten die Einbrecher aufgespürt werden.

Bei der anschließenden Fahndung nach dem oder den Tätern wurde unter anderem ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Dieser suchte die nähere Umgebung ab. Der geschädigte Unternehmer, ein Jäger, beteiligte sich an der Aktion. Mit einer Wärmebildkamera suchte er den angrenzenden Waldrand ab. Eine Wärmesignatur in einem Gebüsch entpuppte sich als ein Mann. Dieser flüchtete in den Wald, als die Polizei ihn überprüfen wollte.

Polizei bittet um Mithilfe

Nachdem der Wald umstellt worden war, konnte der Mann gestellt und festgenommen werden. Er gilt als tatverdächtig, wurde aber wegen fehlender Haftgründe vorläufig wieder laufen gelassen. Der 60-jährige Gießener ist polizeibekannt. Als er festgenommen wurde, hatte er eine Stirnlampe, Landkarte und ein Brecheisen bei sich. Ihm wird schwerer Diebstahl vorgeworfen.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass weitere Täter beteiligt waren, suchen die Ordnungshüter Zeugen. Wer im Zusammenhang mit den Einbrüchen entsprechende Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der zuständigen Kripo in Hanau zu melden (06181 100-123).


Kommentieren Sie