Home News Nach Einbruch ins Freibad: Rotwild entkommt aus Gatter

Nach Einbruch ins Freibad: Rotwild entkommt aus Gatter

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Montag, 29.06.2020 - 17:12
Rotwild-im-Wald © Erich Marek
Der nächtliche Badespaß endete mit vermisstem Rotwild (Symbolbild).

Sommernachtsschwimmen ist gerade für junge Menschen ein verbotener Reiz. Auch in Hohne (Niedersachsen) versuchten mehrere Jugendliche den Zaun zum Waldbad am Samstag gegen 1.30 Uhr zu überwinden. Nachdem sie dabei jedoch von einem Zeugen erwischt wurden, suchten die jungen Leute wohl einen anderen Weg in das Freibad.

Wie die Polizeiinspektion Celle berichtet, wurde im rückwärtigen Bereich des Freibades ein Wildzaun "aufgekniffen". Dadurch konnten nicht nur die Jugendlich auf das Gelände gelangen, auch einige Stücke Rotwild, welche sich in einem Gatter am Waldbad befanden, nutzte die Gelegenheit zur Flucht. Neben einem Hirsch entkamen auch sieben Stück Kahlwild. Wie die Beamten weiter berichten, blieben die Kälber auf der Wiese zurück und sind nun gefährdet zu verhungern. Es entstand laut Aussage des Besitzers ein hoher vierstelliger Schaden. Die Polizei hat nun Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch aufgenommen. Nach den Jugendlichen werde gefahndet.


Kommentieren Sie