Home News Drückjagd: Drohen Jägern Corona bedingte Absagen?

Drückjagd: Drohen Jägern Corona-bedingte Absagen?

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Mittwoch, 26.08.2020 - 11:30
Strecke-Sauen-Hoerner © imago/Marius Schwarz
Schwarzwild muss in Hinblick der drohnenden ASP scharf bejagt werden, doch die Corona-Pandemie stellt Jagdleiter vor eine Herausforderung.

Die Corona-Pandemie hat Deutschland weiter fest im Griff. Auch für die Bewegungsjagden im Herbst bedeutet dies Einschränkungen, da Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden müssen. Gerüchte, dass die Landesforsten Brandenburg ihre Drückjagden deshalb abgesagt haben, verneinte ein Sprecher der Landesforsten gegenüber der Redaktion: „Im Landesbetrieb Forst Brandenburg wurden bisher keine Gesellschaftsjagden auf Grund – CORONA – abgesagt.“

Erste Drückjagden bereits abgesagt

Anders sieht es bei den Bundesforstbetrieben aus. Die einzelnen Betriebe organisieren die Gesellschaftsjagden unter der Berücksichtigung der Vorsichtsmaßnahmen, wie Kontaktbeschränkungen, Abstands- und Hygieneregeln in eigener Verantwortung. Daher haben einige Bundesforstbetriebe bisher bereits von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, die Teilnehmerzahl bzw. Teilnehmerkreis zu reduzieren. Auch wurden einzelne Jagden abgesagt. Der Pressesprecher der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BlmA) weißt gegenüber der Redaktion daraufhin, dass je nach Lage, es noch zu kurzfristigen Änderungen und Stornierungen kommen könnte. „Der Schutz der Gesundheit von Jagdgästen, Hundeführern, Jagdhelfern und den Beschäftigten der Bundesforstbetriebe sowie möglicher Kontaktpersonen hat für die BImA und seinen Geschäftsbereich Bundesforst absoluten Vorrang“, so der Sprecher.

Bayerische Staatsforsten wollen an Drückjagden festhalten

Die Bayerischen Staatsforsten wollen weiterhin an der Durchführung von Drückjagden festhalten. Gegenüber der Redaktion teilte ein Pressesprecher mit, „durch die rechtlichen Anpassungen an die aktuelle Infektionslage (sind Drückjagden) wieder zulässig und werden daher auch in diesem Jahr an unseren Forstbetrieben durchgeführt.“ Die Teilnehmeranzahl werde entsprechend beschränkt und die Einweisung vor der Jagd würde im Freien stattfinden. Schon bei der Planung von Bewegungsjagden werden wichtige Faktoren, wie insbesondere der Mindestabstand, vorausschauend und verantwortungsvoll bedacht.

UMFRAGE

Sollen alle geplanten Drückjagden bei Ihnen (bisher) stattfinden?

Auswahlmöglichkeiten
Ja, bisher wurde nichts abgesagt.
Es wurde schon Drückjagden abgesagt.

Kommentieren Sie