Home News Dreister Coup bei Messe

Dreister Coup bei Messe

Laut Messe-Veranstalter wurden auch Zieloptiken am Stand der Waffenbauer von "Sauer" entwendet. Foto: CS © CS

Bei den gestohlenen Gegenständen handelt es sich vor allem um Zielfernrohre und Ferngläser der Hersteller „Schmidt & Bender“ sowie „Steiner“. „Waffen wurden aber definitiv nicht geklaut“, betont der Messeveranstalter „agra Veranstaltungs GmbH“ gegenüber jagderleben. Der entstandene Schaden wird auf 119.000 Euro geschätzt, die Polizei ermittelt. Die Täter müssen während der Aufbauarbeiten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zugeschlagen haben. Der Veranstalter will nun mit seinen Partnern das Sicherheitskonzept überprüfen und optimieren. Zwar gebe es im Zuge der Messe immer wieder kleinere Diebstähle, aber noch nie in dieser Größenordnung. Gerade bei dem Durcheinander in der Aufbauphase sei es laut Messeleitung unmöglich, jeden Anwesenden zu kennen.
Trotz dieses unschönen Ereignisses war die diesjährige Leipziger Jagdmesse ein voller Erfolg. Mit insgesamt 34.100 Besuchern hat die „Jagd & Angeln“ ihren Standpunkt als Leitmesse in den neuen Bundesländern unterstrichen. Weitere Infos zu der Veranstaltung finden Sie in der unsere Jagd-Ausgabe 11/2014, die am 29. Oktober erscheint.
BS/PB