Home News Diebe "wildern" Damtier

Diebe "wildern" Damtier

Tierparkdirektor Wolfgang Peter begutachtet den aufgeschnittenen Zaun. Foto: Mathias Adam


Der Direktor des Tierparks, Wolfgang Peter, zeigte sich gegenüber der Redaktion dementsprechend verärgert: „So eine Sauerei ist mir in meiner fast 30-jährigen Laufbahn noch nie untergekommen.“ Entgegen diversen Medienberichten handelte es sich laut Peter nicht um einen Hirsch, sondern um ein Damtier.
Das Stück wurde wohl auf noch unbekannte Weise getötet und mit einem Strick über den Gehegezaun gezogen. Man habe aber nur „wenige Blutspuren“ und Haare gefunden, so Peter weiter. Wie die Polizeiinspektion Straubing auf Nachfrage mitteilte, war der Zaun zum Tierpark aufgeschnitten worden. Dort fand man auch eine Schubkarre mit der die "Beute" vermutlich transportiert worden war.
Nachdem in der Silvesternacht bei der Moritzburg (Dresden) ein weißer Hirsch in einem Gehege getötet worden war, ist dies der zweite derartige Fall innerhalb kurzer Zeit, der bekannt geworden ist.
MW