Home News Dänen jagen für deutsche Winzer

Dänen jagen für deutsche Winzer

Carsten Dahl-Hansen mit dem von ihm erlegten Keiler. Foto: Weinland e.V. © Weinland e.V.

Im Kampf gegen Trauben fressende Wildschweine bekommen Moselwinzer jetzt Schützenhilfe von dänischen Jägern. Drei Dänen sind seit ein paar Tagen bei Mertesdorf (Kreis Trier-Saarburg) auf wilde Sauen angesetzt, die jedes Jahr in Weinbergen großen Schäden anrichten. "Die Wildschweine haben eine Supernase und wissen genau, wann welche Trauben reif, besonders süß und lecker sind", sagte der Geschäftsführer des Vereins Moselwein, Ansgar Schmitz. Dies sei besonders kurz vor der Ernte der Fall: Immer wieder fielen Rotten über die Reben her. Bei vier Jagden haben die Jäger im Weinberg des Weinguts Karlsmühle zwei Wildschweine erlegt - einen knapp 100 Kilo Keiler, das andere 40 Kilo schwer. "Es war sehr aufregend, denn wir haben in Dänemark keine Wildschweine", sagte Per Rasmussen (38) von der Insel Mors. Aus dem kurzen Jagdurlaub könnte mehr werden: Mittelfristig sollten über den dänischen Jagdverband regelmäßig Jäger an Winzerbetriebe der Region vermittelt werden, sagte Schmitz. Auch aus England gebe es Interesse an der Wildschweinjagd im Weinberg. dpa