Home News Dachse ausrotten

Dachse ausrotten

am
Samstag, 10.03.2012 - 01:00
Keine rosige Aussicht für Grimbart. Foto: Helmut Pieper © Helmut Pieper
Keine rosige Aussicht für Grimbart. Foto: Helmut Pieper

Ab August 2012 sollen sechs Wochen lang in zwei Pilotregionen in Gloucestershire und Sommerset in Südwestengland möglichst alle Dachse getötet werden. Sie gelten neben Kühen selbst als Hauptüberträger von Rindertuberkulose (TBC). Die Aktion soll zehn Jahre dauern und jedes Jahr erweitert werden. Die Behörden gehen davon aus, dass sich dadurch die Krankheit im Land um mindestens 16 Prozent verringert. Allerdings braucht es für den Versuch wenigstens 150 Quadratkilometer Fläche, gleichzeitig müssen sich 70 Prozent der Landbesitzer beteiligen.
Während die meisten Farmer die Tötung verlangen, ist der Dachs in der übrigen Bevölkerung sehr beliebt. Die Debatte über Für und Wider der Tötung wird daher sehr emotional geführt. In Irland dagegen wurden ohne größere Diskussionen zwischen 1995 und 2010 auf über 20 Prozent der Landesfläche rund 71.000 Dachse getötet. In manchen Gebieten sank der TBC-Befall um fast die Hälfte. BHA