+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 103 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 28.10.2020) +++
Home News Coronavirus: Ausgangssperre in Mitterteich gilt auch für Jäger

Coronavirus: Ausgangssperre in Mitterteich gilt auch für Jäger

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Donnerstag, 19.03.2020 - 16:48
Jaeger-auf-Weg © Kaspars Grinvalds - stock.adobe.com
Jäger mit Wohnort Mitterteich dürfen derzeit nicht ins Revier.

Mitterteich (Landkreis Tirschenreuth/ Bayern) hat gestern als erste Stadt in Deutschland aufgrund des Coronavirus für seine Bewohner eine Ausgangssperre erlassen. Diese gilt vorerst bis zum 2. April. Auf Nachfrage der Redaktion beim zuständigen Landkreis, trotz Ausgangssperre eine Jagdausübung weiterhin möglich sei, gab man an, dass die Jagd in Mitterteich nicht nur von Jägern mit Wohnsitz vor Ort ausgeübt werde. Eine Ausnahme der Ausgangssperre zur "Aufrechterhaltung der Jagd" sei daher nicht zwingend erforderlich. "Revierinhaber und Jagdausübungsberechtige mit Wohnsitz Mitterteich dürfen bis einschließlich 02.04.2020 die Jagd nicht ausüben."

Ausnahmen von der Ausgangssperre sollen bei Wildunfällen für die zuständigen Jagdausübungsberechtigten jedoch erteilt werden. Gleiches gelte beispielsweise auch bei einem Ausbruch des ASP im Landkreis.

Bei Verlängerung soll die Lage neu bewertet werden

Sollte die Ausgangssperre über den 2. April hinaus verlängert werden, würde man die Lage neu bewerten. "In diesem Fall kann sich die Untere Jagdbehörde vorstellen, dass alle Revierinhaber/ Jagdausübungsberechtigten mit Wohnsitz Mitterteich eine Ausnahmegenehmigung für die Ausübung der Jagd erhalten."