Home News Bürgerwehr gegen Sauen

Bürgerwehr gegen Sauen

Umgedrehter Rasen: Das Ergebnis eines nächtlichen Sauenbesuchs. Foto: NDR © NDR

Eigentlich wollen die Bürger von Wieda (Landkreis Osterode) den Abschuss direkt in ihrem Ort. Da das jedoch nicht erlaubt ist, müssen andere Maßnahmen herhalten. Mitglieder einer Bürgerwehr sollen die Sauen nun aus den umliegenden Waldgebieten vertreiben. Ebenso will der Bürgermeister Klaus-E. Gröger am Ortsrand eine Schreckschussanlage installieren, berichtet der NDR. Weitere Schritte wollen die Beteiligten zusammen mit den Niedersächsischen Landesforsten erarbeiten.
Das Besondere an diesem Fall: Eigentlich wirbt die Gemeinde mit ihrem Schwarzwild. Bei bestem Licht können Interessierte die halbzahmen Borstentiere an einer Schaufütterung etwa vier Kilometer vom Ort entfernt beobachten (siehe Link unten). Hausgemacht sei das Sauenproblem laut dem zuständigen Forstamtsleiter Dr. Hubertus Köhler aber dadurch nicht. Vielmehr würde es die Wildschweine aufgrund der abgeernteten Felder, günstiger Tageseinstände rund um den Ort und achtlos weggeworfenem Müll nach Wieda ziehen.
BS

Hier geht es zum Filmbeitrag des NDR.