Home News Braunbär verletzt Jäger in der Slowakei

Braunbär verletzt Jäger in der Slowakei

Ein Braunbär verletzte einen Jäger in der Slowakei schwer (Symbolbild).


Ein Braunbär hat am Wochenende in der Slowakei einen Jäger angegriffen und durch zahlreiche Bisse verletzt. Der Mann war mit Kameraden am Samstagabend bereits im Dunkeln in einem Wald nahe dem Dorf Zabiedovo auf dem Heimweg von der Jagd gewesen, als ihn das Tier attackierte. Der Bär habe ihn zu Boden geworfen und wild auf ihn eingebissen, schilderten seine Begleiter. 

Erst als die anderen Jäger mehrere Schüsse in die Luft abgaben, habe das Tier von seinem Opfer abgelassen und sei geflüchtet. 

Jäger muss drei Stunden lang genäht werden

Eine Sprecherin des Rettungsdienstes bestätigte der Nachrichtenagentur "TASR", der Verletzte sei mit schweren Fleischwunden, aber bei Bewusstsein und außer Lebensgefahr ins Krankenhaus der Stadt Trstena gebracht worden. Krankenhausdirektor Marian Tholt sagte der Zeitung "Sme": "Die Wunden sind wirklich sehr zahlreich, wir mussten den Mann drei Stunden lang nähen." 

In der Slowakei gibt es nach Zählungen des staatlichen Naturschutzes mehr als 1200 frei lebende Bären. Sie meiden normalerweise den Kontakt mit Menschen. Wenn sie sich oder ihre Jungen bedroht fühlen, können sie aber auch aggressiv reagieren. DPA/CL


Christian Liehner Redaktionsvolontär bei den dlv-Jagdmedien. Aufgewachsen am Bodensee. Jagdschein während des Studiums der Politikwissenschaft und Geschichte in Freiburg.
Thumbnail