Home News Braunbär 'M 13' gesundund auf Sendung

Braunbär 'M 13' gesundund auf Sendung

Braunbär "M13" bei einer früheren Besenderungs-Aktion in Südtirol. Foto: Amt für Jagd und Fischerei Bozen © Amt für Jagd und Fischerei der Provinz Bozen

Wie das Amt für Jagd und Fischerei Graubünden am 2. Juli mitteilte, ist Braunbär „M 13“ am 30. Juni 2012 von mehreren Personen in Graubünden gesichtet worden. Er konnte von der Schweizer Wildhut narkotisiert und mit einem neuen Sender ausgestattet werden.
Einer zeitgleich durchgeführten tierärztlichen Untersuchung zufolge, ist der Bär in guter körperlicher Verfassung. Ende April war er mit einem Zug der "Rhätischen Bahn" zusammengestoßen und hatte seinen Sender verloren. Ein paar Tage nach der erfolgreichen Besenderung befand sich "M 13" wieder in Italien östlich des Lago di Cancano in der Nähe von Bormio.
Vermutlich ist "M 13 " der letzte, noch lebende Bär aus seinem Wurf: Wie die KORA (Koordinierten Forschungsprojekte zur Erhaltung und zum Management der Großraubtiere in der Schweiz) in einem Bericht vom 3. Juli 2012 mitteilte, handelt es sich bei dem Anfang Juni überfahrenen Petz um seinen Bruder "M 12". Gleiches Schicksal widerfuhr dem dritten im Bunde ("M14") Ende April.
BHA/BS/MW