Home News Bock verendet im Auto

Bock verendet im Auto

Der Bock auf dem Beifahrersitz. Foto: LPD OÖ © LPD OÖ

Der Lenker eines Geländewagens war am Samstag, den 18. Jänner, auf der L540 in Richtung Vöcklamarkt unterwegs. Gegen 9.20 Uhr versuchte dann bei dichtem Nebel ein Rehbock, aus dem Straßengraben kommend, die Fahrbahn zu kreuzen.
Da sich das Tier offensichtlich bei dem Zusammenstoß im Sprung befand, durchschlug es die Windschutzscheibe und blieb tot auf dem Beifahrersitz liegen, wie die Landespolizeidirektion Oberösterreich gegenüber jagderleben berichtete. Der 69-jährige Pensionist und Fahrer aus Nußdorf am Attersee blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. An seinem Toyota entstand erheblicher Sachschaden.
BS