Home News Bock verendet im Auto

Bock verendet im Auto

Der Bock überlebte den Unfall nicht. Foto: PI Wismar © PI Wismar

Der Wildunfall ereignete sich am vergangenen Mittwoch zwischen Groß Walmstorf und Wahrstorf im Kreis Nordwestmecklenburg. Als der Fahrer die Landesstraße 02 befuhr, querte plötzlich ein Rehbock die Fahrbahn. Da sich das Tier vermutlich im Sprung befand, durchschlug es beim Aufprall die Windschutzscheibe des Fahrzeugs. Kurze Zeit später verendete der Bock im Fußraum der Beifahrerseite.
Der 69-Jährige Fahrzeuglenker befand sich zum Unfallzeitpunkt alleine im Fahrzeug, berichtete ein Pressesprecher der Polizeiinspektion Wismar gegenüber jagderleben. Dadurch kam es glücklicherweise zu keinen Personenschäden: "Er kam mit dem Schrecken davon", so der Beamte. Der Sachschaden wird auf zirka 1.500 Euro geschätzt.
BS