Home News Blut an der Stoßstange: Fahndung eingeleitet

Blut an der Stoßstange: Fahndung eingeleitet

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Freitag, 24.07.2020 - 07:13
Polizei-bei-Fahrzeugkontrolle © benjaminnolte - stock.adobe.com
Der Fahrzeughalter konnte den Vorfall schnell aufklären (Symbolbild).

Ein besorgter Autofahrer informierte am Dienstag gegen 13.45 Uhr die Polizei Koblenz (Rheinland-Pfalz). Der Fahrer teilte den Beamten mit, dass vor ihm auf der B 42 ein weißer PKW fahren würde, dessen „Heckstoßstange blutverschmiert sei“. Wie das Polizeipräsidium Koblenz berichtet, verlor der Fahrer das verdächtige Fahrzeug jedoch aus den Augen. Da auch eine intensive Fahndung nach dem Fahrzeug negativ ohne Ergebnis verlief, suchten Kollegen der Polizei in Nordrhein-Westfalen die Adresse des Fahrzeughalters auf. Dort konnte der Autohalter dann den Vorfall aufklären.

Fahrzeughalter ist Jäger

Bei dem Mann handelte es sich um einen Jäger, der in der vorangegangenen Nacht ein Wildschwein erlegt hatte. Beim Transport des aufgebrochenen Stücks zum Metzger sei beim Einladen wohl Schweiß auf die Stoßstange getropft.


Kommentieren Sie