Home News Blitzschlag tötet Jäger

Blitzschlag tötet Jäger

Redaktion jagderleben
am
Dienstag, 18.08.2015 - 02:10
Immer wieder werden Menschen von Blitzen getroffen – auch Jäger. Foto: J. Trampert/Pixelio © J. Trampert/Pixelio
Immer wieder werden Menschen von Blitzen getroffen – auch Jäger. Foto: J. Trampert/Pixelio

Wie die Polizei mitteilt, wurde der 60-Jährige in Molln (Bezirk Kirchdorf an der Krems) durch einen Blitz getötet. Am Samstagabend war der Jäger im Bereich Ramsau zur Jagd aufgebrochen. In einem Bodensitz am Rande einer Waldlichtung habe er die Nacht verbringen wollen. Als er jedoch am Sonntag nicht nach Hause zurückkehrte, gingen seine Angehörigen auf die Suche und fanden den Verunglückten.
In der Nacht zu Sonntag habe ein Blitz in eine neben dem Bodenstand stehende Lärche eingeschlagen. In weiterer Folge sei dieser dann durch die Rückwand der Jagdeinrichtung gegangen und habe dem Jäger so tödliche Verletzungen zugefügt.
Wie hoch das Risiko von Blitzschlägen beim Aufenthalt im Freien während eines Gewitters ist, wird offenbar häufig unterschätzt (siehe Links unten). Einer besonderen Gefährdung ist man dabei im Gebirge ausgesetzt. Nicht nur, weil dort die Gewitter meist überraschend aufziehen, sondern auch, weil eine schützende Unterkunft in den Bergen oft nicht schnell zu erreichen ist. Nicht selten zählen Jäger zu den Opfern. Wohl auch, weil sie sich in überdachten Jagdeinrichtungen in trügerischer Sicherheit befinden: Diese schützen zwar vor Regen, können jedoch für Blitze als regelrechte Anziehungspunkte wirken, und somit zur tödlichen Falle werden.
PM/RJE

Link: Hier finden Sie spezielle Gewitter-Informationen für Jäger.