Home News Bleiverbot: Änderungenin Aussicht

Bleiverbot: Änderungenin Aussicht

Bleifreie Schrotmunition. Foto: DW © DW

Wie der norwegische Jäger- und Fischerverband (NJFF) mitteilte, könnte das seit 2005 im Land bestehende Bleischrot-Verbot teilweise aufgehoben werden. Es sei, so der NJFF, wissenschaftlich nicht bewiesen, dass die Verwendung von Bleischroten in Wäldern, Berglandschaften und auf offenen Gewässern nachhaltige Schäden anrichten würden. Ebenso kritisiert der Verband, dass die Tötungswirkung von Stahlschrot nicht ausreiche. Zuviel Wild werde krank geschossen.
Neben Schießständen (hier werden rund 80 Prozent aller Schrotschüsse abgegeben) sollen lediglich Bereiche, in denen Wasservögel gründeln von der Verbotsaufhebung ausgenommen werden. Der Verband hat es – laut eigenen Angaben – geschafft, drei Parteien Norwegens von dieser Ansicht zu überzeugen. Sie werden diese Zielsetzung im Hinblick auf die bevorstehenden Wahlen in ihre Parteiprogramme übernehmen, so der Sprecher des NJFF Espen Farstad.
BS