+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.184 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 22.9.2021) +++
Home News Bleifreie Munition wird Pflicht auf gesamter Staatsforstfläche

Bleifreie Munition wird Pflicht auf gesamter Staatsforstfläche

Eva Grun mit Drahthaar. © Laura Grun
Eva Grun
am
Freitag, 06.08.2021 - 16:07
Wald-Hochsitz © Eva Grun
Auf den Regiejagdflächen der Bayerischen Staatsforsten soll ab kommenden Jagdjahr nur noch mit bleifreier Munition gejagt werden.

Ab dem 1. April 2022 soll auf den Regiejagdflächen der Bayerischen Staatsforsten nur noch mit bleifreier Munition gejagt werden. Dies hat der Staatsbetrieb am 5. August bekanntgegeben. Diese Regelung gilt künftig für alle Beschäftigten, Begehungsscheininhaber und Jagdgäste. „Die komplette Umstellung auf bleifreie Munition ist konsequent und ein wichtiges Signal für den Umwelt- und Gesundheitsschutz“, erklärt Michaela Kaniber, Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und fügt an: „Das Unternehmen wird damit seiner Vorbildfunktion bei der Bejagung der staatlichen Wälder gerecht.“

Positiven Erfahrungen durch Leuchtturmprojekt

Die Entscheidung zur Umstellung seien die positiven Erfahrungen des Leuchtturmprojekts zum Greifvogelschutz. Das 2020 gestartete Projekt ziele darauf ab, die Population der Greifvögel wie See- oder Steinadler zu sichern und ihre Lebensgrundlage zu verbessern. „Viele Förster und Jäger der Bayerischen Staatsforsten jagen bereits seit Jahren ausschließlich bleifrei“, so Reinhardt Neft, Jagdvorstand der Bayerischen Staatsforsten. In Ausnahmefällen könne an einzelnen Forstbetrieben, die sich außerhalb des Leuchtturmprojekt-Gebiets befinden, eine Übergangsfrist bis 31. März 2023 stattgegeben werden.


Kommentieren Sie