+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 103 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 28.10.2020) +++
Home News Birkhahn Jagd: Dramatischer Zwischenfall fordert die Bergrettung

Birkhahn-Jagd: Dramatischer Zwischenfall fordert die Bergrettung

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Donnerstag, 07.05.2020 - 16:53
Gipfelkreuz-Rauris © Christa - stock.adobe.com
Im österreichischen Rauris verstarb der Jäger während der Birkhahnjagd.

Trauriges Ende einer Jagd: Bei der Bejagung des Birkhahns erlitt ein 71-jähriger Jäger in Rauris (Österreich) einen Herzinfarkt. Der angeforderte Notarzthubschrauber konnte aufgrund von Nebel und Regen die Unfallstelle auf rund 1.700m Höhe jedoch nicht anfliegen, sodass die Bergrettung alarmiert wurde. Sanitäter und ein Arzt wurden daraufhin mit Gelände-Motorrädern an die Unglücksstelle gebracht.

Der Leichnam musste mit einem Quad geborgen werden. © Bergrettung Rauris- W. Rohrmoser

Der Leichnam musste mit einem Quad geborgen werden.

Reanimationsversuche blieben erfolglos

Nach einem kurzen Aufstieg konnte der Notarzt die Erstversorgung des Jägers durchführen. Wie die Bergrettung Rauris in einer Pressemitteilung berichtet, blieben die Reanimationsmaßnahmen jedoch ohne Erfolg und der Arzt konnte nur noch den Tod des Waidmanns feststellen.

Zur Bergung des Leichnams wurde ein im Herbst zerstörter Almweg kurzerhand wieder soweit instand gesetzt, so dass Hilfskräfte samt Bergematerial mit 3-Achs-Quads hinauffahren konnten.