+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.896 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 19.5.2022) +++
Home News Biber mit Schaufel fast tot geschlagen: Tierquälerei in Bayern

Biber mit Schaufel fast tot geschlagen: Tierquälerei in Bayern

Kathrin Führes © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Dienstag, 19.04.2022 - 16:23
Biber-tot © Wolfgang - stock.adobe.com
Der Biber wurde durch die Schläge so schwer verletzt, dass er erlöst werden musste (Symbolbild).

In Aitrang (Ostallgäu/ Bayern) soll ein Mann einen Biber mit einem Schaufel fast tot geschlagen haben. Wie „br.de“ berichtet, habe eine Anwohnerin das Geschehen beobachtet und die Polizei verständigt. Durch das Einschreiten der Frau ließ der 34-Jährige von dem Biber ab und schlug mit der Schaufel gegen die Hausfassade der Augenzeugin.

Biber musste erlöst werden

Bei Eintreffen der Beamten lag der Biber regungslos am Boden und war so schwer verletzt, dass er erlöst werden musste. Warum der Mann auf den Biber einschlug, sei unklar. Den Mann erwartet nun eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz und dem Bundesnaturschutzgesetz. Außerdem wird er noch wegen des Schadens an der Hausfassade wegen Sachbeschädigung angezeigt.


Kommentieren Sie