Home News Bayern: Unbekannte quälen Damwild

Bayern: Unbekannte quälen Damwild

Damwild in einem bayrischen Gehege ist von Anschlägen durch Tierquäler bedroht.


Im Landkreis Passau (Bayern) bedrohen Tierquäler Damwild. Die Besitzer eines Damwildgeheges fanden im Gatter mehrere mit Nägeln gespickte Brötchen, verdorbene Lebensmittel und sogar Hundekot-Tüten. Es handle sich dabei um einen eindeutigen, geplanten Angriff auf die Tiere. In dem umzäunten Gelände leben 25 Tiere, wovon eines bereits schwer krank ist und starken Durchfall hat. Die Besitzer des Geheges können noch nicht sicher sagen, ob sie das Stück wieder gesund bekommen.

Die anderen Tiere in dem Gehege seien seit den Vorfällen verstört und flüchten, sobald fremde Menschen sich nähern, so der Besitzer gegenüber unserer Redaktion. Die Besitzerfamilie hofft auf eine zufällige Begegnung mit möglichen Tätern, um die Sache aufklären zu können. 


Hannah Reutter geboren in Stuttgart, in der Landwirtschaft aufgewachsen, Jägerin und Führerin von DD & Dackel, seit 2018 bei den dlv Jagdmedien als Volontärin tätig.
Thumbnail