Home News Bayern: Schonzeitaufhebung in Alpen verlängert

Bayern: Schonzeitaufhebung in Alpen verlängert

Die Schonzeitaufhebung in Schutzwaldsanierungsgebieten wurde verlängert. © Erich Marek

Die Regierung von Oberbayern hat am 22. Februar die Schonzeitaufhebung in einigen Alpengebieten verlängert. Damit darf bestimmtes Wild in den Schutzwaldsanierungsgebieten weiterhin ganzjährig bejagt werden.

Für die einzelnen Wildarten bedeutet das:

Rotwild: Hirsche der Klasse 3, Kälber und Schmaltiere dürfen ganzjährig bejagt werden (Achtung: Der Übergang vom Kalb zum Schmaltier und vom Schmaltier zum Alttier erfolgt jeweils am 1. April). Alttiere und Hirsche der Klasse 1 und 2 sind von der Schonzeitaufhebung nicht betroffen.

Gamswild: Böcke, Jährlinge, weibliches Gamswild bis zwei Jahre und Kitze dürfen ganzjährig erlegt werden. Ältere Geißen dürfen vom 16. Dezember bis 31. Januar ebenfalls bejagt werden.

Rehwild: Böcke sind durchgehend offen. Kitze vom 16. Januar bis 31. März und Schmalrehe von 16. Januar bis 31. Januar und vom 1. April bis 30. April (Achtung: Die Schmalrehe vom Januar gelten im April nicht mehr als Schmalrehe). Die Jagdzeit bei Geißen wird bis zum 31. Januar verlängert.

Die Verlängerung läuft zunächst bis zum 31. Juli 2024.

Nur noch Bleifrei

Die Bayerischen Staatsforsten (BaySF) äußerten sich in einer Pressemitteilung dazu. Sie bedanken sich bei der Regierung Oberbayern für die Verlängerung der Frist. Die BaySF versichert, auch künftig mit großem Verantwortungsbewusstsein an die Sache heranzugehen. Man halte sich strikt an den Muttertierschutz und werde außerdem künftig nur noch Bleifrei schießen.

Der Bayerische Jagdverband (BJV) hat sich gemeinsam mit seinen Kreisgruppen bei der Regierung Oberbayern in den Prozess mit eingebracht, erklärt Pressesprecher Thomas Schreder gegenüber der Redaktion. Der größte Kritikpunkt, den der BJV aktuell sieht, ist, dass in den Evaluierungen zu den Schozeitaufhebungen nur geschaut wird, wie es dem Wald geht, nicht aber wie es dem Wild damit geht, so Schreder weiter.

Im vergangenen Jahr hatte sich die Deutsche Wildtierstiftung kritisch zu der Schonzeitaufhebung auf Schutzwaldsanierungsflächen geäußert. PM/ SBA


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail