Home News Bayern: Hegeschau bleibt Pflicht

Bayern: Hegeschau bleibt Pflicht


Der bayerische Landtag hat Ende Januar eine Petition abgelehnt, welche die Abschaffung der Hegeschaupflicht und damit eine Änderung des Jagdgesetzes fordert. Der bayerische Jagdverband (BJV) bedankt sich in einer Pressemitteilung bei den Fraktionen der CSU und der Freien Wähler, die gegen die Petition gestimmt hatten. Damit bleiben die Jäger in Bayern auch weiterhin verpflichtet, den Kopfschmuck von männlichem Schalenwild auf den jährlichen Hegeschauen zu präsentieren. Dabei gehe es unter anderem darum, eine Plattform für den Informationsaustausch und Weiterbildung zu erhalten.

Petition von Privatperson

Die Situation in anderen Bundesländern würden zeigen, dass die Hegeschau zum Erliegen komme, wenn sie nicht mehr Pflicht sei. „Anders als in der Petition vorgebracht, kann der ausgestellte Kopfschmuck durchaus ein Bild über die Lebensbedingungen abgeben, denen das erlegte Wild ausgesetzt war“, wird BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke zitiert. Die Petition war laut einer Sprecherin des Landtags von einer "Privatperson" eingereicht worden. PM


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail