Home News Bär greift Mann an: Abwehr mit bloßen Händen

Bär greift Mann an: Abwehr mit bloßen Händen

Die Bärin fühlte sich vermutlich von den beiden Wanderern bedroht und griff deshalb an. © Erich Marek

Die Bärin fühlte sich vermutlich von den beiden Wanderern bedroht und griff deshalb an.


Diese Wanderung wird ein junger Mann aus Passau (Bayern) wohl nicht so schnell vergessen. Zusammen mit seiner Freundin war der Niederbayer in den Karpaten (Rumänien) unterwegs, als das Pärchen überraschend auf eine Braunbärin mit zwei Jungen traf. Wie der Wanderer gegenüber "pnp" berichtet, sei die Bärenmutter plötzlich auf 2400m Höhe am Felsgrat aufgetaucht und habe sich von den Menschen bedroht gefühlt. Die Bärin attackierte den Mann und packte ihn am Bein. 

Kampf um Leben und Tod: Mann schlägt Bärin

In Todesangst schlug er mit bloßen Händen um sich und schrie laut, bis der Braunbär von seinem Bein abließ und sich entfernte. Mit einer stark blutenden Wunde sowie einem doppelten Beinbruch, robbte der Wanderer vom Grat herunter und begab sich hinter Felsen in Deckung. Ein Abstieg aus eigener Kraft war nicht mehr möglich. Seine Freundin versuchte derweil Handy-Empfang zu bekommen, um die Rettung zu alarmieren.

Fast zwei Stunden dauerte es schließlich, bis das Paar von einem Hubschrauber gerettet werden konnte. Wie der junge Wanderer gegenüber der "pnp" erzählte, habe er die starken Blutungen mit seiner Socke versucht zu stillen.

Mittlerweile wurde er in das Unfallkrankenhaus Murnau zu weiteren Behandlung seines doppelten Wadenbruchs sowie einer Schulterverletzung eingeliefert.

Die Freundin bietet Wanderern, die eine Tour in Bärengebieten planen, nun ihre Hilfe an


Kathrin Führes geboren in Lingen, Jagdschein seit 2014, hat nach dem Abitur Forstwissenschaft an der TU München studiert und ist nun seit 2015 bei der PIRSCH.
Thumbnail