Home News Auto brennt nach Kollision mit Fuchs aus

Auto brennt nach Kollision mit Fuchs aus

Das Fahrzeug brannte nach der Kollision mit dem Fuchs völlig aus.


Ein überfahrener Fuchs auf der Autobahn 6 bei St. Ingbert (Saarland) sorgte am Morgen des 31. Juli für einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr. Dies berichtet die Feuerwehr St. Ingbert in einer Pressemitteilung. Auf Nachfrage der Redaktion bestätigte ein Sprecher der Polizei, dass ein junger Fahrer mit seinem erst drei Stunden zuvor erstandenen Auto in einen Wildunfall mit einem Fuchs verwickelt war.

Totalschaden

Direkt nach der Kollision sei Rauch aus dem Motorraum des etwa 20 Jahre alten Fahrzeugs gequollen. Der Fahrer habe seinen Wagen auf dem Standstreifen abgestellt und sich mit Beifahrer und einem Hund hinter der Leitplanke in Sicherheit gebracht. Der Pkw brannte völlig aus. Nur ein Teil vom Heck sei einigermaßen unversehrt geblieben, so die Polizei weiter. Was die genaue Ursache für den Brand war sei bislang noch nicht geklärt. Insgesamt waren 22 Feuerwehrleute und vier Fahrzeuge im Einsatz. PM/SBA


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail