Home News Ausreißer auf Reisen

Ausreißer auf Reisen

Copilot: Mehrere hundert Kilometer reiste dieser Dackel. Foto: S. Günther © S. Günther

Copilot: Mehrere hundert Kilometer reiste dieser Dackel. Foto: S. Günther


Ende Januar entdeckte ein Paar aus München nach einem Tschechien-Trip einen vermeintlich herrenlosen Dackel auf einer Bundesstraße bei Schafberg (Kreis Cham, Bayern). Nachdem sie den durchnässten Rüden in ihr Auto gepackt hatten, verständigte der Lenker Stephan Günther die Polizei. Dann setzte das Trio die Fahrt in die Landeshauptstadt fort.
Dass es sich bei dem Ausreißer um den Jagdhund eines tschechischen Jägers handelte, ahnten die Reisenden noch nicht. Dieser war mit seinem Gefährten in der Nähe von Bystrice auf Jagd. Hilfesuchend wandte sich der Rüdemann an den Leiter der Städtischen Wälder Domazlice, Forstdirektor Jan Benda, der seine grenzübergreifenden Kontakte aktivierte. Ein Bekannter des Försters fragte daraufhin bei der bayerischen Polizei an, ob ein Dackel gefunden wurde. Daraufhin stellten die Beamten den Kontakt zum Finder her. Anhand von Fotos, die Günther dem Eigentümer schickte, konnte dieser zweifelsfrei seinen Hund identifizieren. Nach drei Tagen in der bayerischen Großstadt ging es wieder in die Tschechei: „Am 26. Januar haben wir den Hund zu seinem Besitzer zurückgefahren“, sagte Günther abschließend.
MH