+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.995 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 24.6.2022) +++
Home News Aujeszky: Tödliches Virus bei Wildschwein bestätigt

Aujeszky: Tödliches Virus bei Wildschwein bestätigt

Leonie-Engels © Leonie-Engels
Leonie Engels
am
Montag, 13.06.2022 - 13:43
Keiler-Schneise © NatuurOmgevingArnhem – stock.adobe.com
Infiziertes Schwarzwild bleibt ein Leben lang Träger des Virus. (Symbolbild)

Bei einem am 2. Juni erlegten Wildschwein im Staatswald in Teningen (LK Emmendingen, Baden-Württemberg) wurden nun Antikörper der gefährlichen Aujeszkyschen Krankheit (AK) durch das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) amtlich nachgewiesen. Das bestätigte der Landkreis.

Virus ist für Menschen ungefährlich

Die AK, auch Pseudo-Tollwut genannt, ist für den Menschen ungefährlich. Bei Hunden und Katzen verläuft eine Infektion allerdings immer tödlich. Laut dem Landkreis sollten Jagdhunde den Kontakt mit Schwarzwild vermeiden und auf das Verfüttern von Fleisch und Innereien verzichtet.


Kommentieren Sie