Home News ASP-Zaun: Bulgarien baut, Polen lässt es sein

ASP-Zaun: Bulgarien baut, Polen lässt es sein

Bulgarien baut einen Drahtzaun, um den Haus - und Wildschweinbestand vor ASP zu schützen (Symbolbild). © pixabay.com


Nach Tschechien und Dänemark möchte nun auch Bulgarien einen Zaun bauen, um die Afrikanische Schweinepest außerhalb des Landes zu halten. Auf 133 Kilometer Länge soll ein Drahtzaun verhindern, dass möglicherweise mit dem ASP-Virus infizierte Wildschweine aus Rumänien in das bisher schweinepestfreie Bulgarien wechseln und dort das Virus verbreiten. Im Donaudelta in Rumänien häufen sich die ASP-Fälle drastisch und rücken damit immer weiter Richtung bulgarischer Grenze vor. Bei Silistra im Nordosten Bulgariens wurde bereits mit dem Zaunbau begonnen, berichten bulgarische Medien. Unweit davon gibt es auf rumänischer Seite immer wieder Fälle von afrikanischer Schweinepest. Wie viel diese Maßnahme kosten wird, ist aktuell noch unklar. Der Schutzzaun soll nur eine Maßnahme von vielen sein. Die Schwarzwildbestände sollen in Bulgarien stark reduziert werden.

Polen baut doch keinen Zaun

Polen hingegen hat jetzt entschieden doch keinen Zaun zu bauen. Der polnische Landwirtschaftsminister Jan Krzysztof Ardanowski hat letzte Woche bekannt gegeben, dass sie den Bau des Zauns abgesagt haben. An Polens Ostgrenze sollte ein 1100 Kilometer langer Zaun errichtet werden, der fast 53 Millionen Euro kosten sollte. Das Geld soll nun in die Verbesserung der Biosicherheit landwirtschaftlicher Betriebe investiert werden. Polnischen Quellen zufolge hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) den Bau dieses Zauns als unwirksam bewertet, weshalb das polnische landwirtschaftliche Ministerium den Bau gestoppt hat. Der Wunsch des Landwirtschaftsminister wäre es, dass der Grenzschutz Informationen zu Wildbewegungen an der Grenze an die örtlichen Jagdvereine weiterleitet und so kurzfristig reagiert werden kann. 


Hannah Reutter geboren in Stuttgart, in der Landwirtschaft aufgewachsen, Jägerin und Führerin von DD & Dackel, seit 2018 bei den dlv Jagdmedien als Volontärin tätig.
Thumbnail