Home News ASP: Saufänge in Belgien höchst erfolgreich

ASP: Saufänge in Belgien höchst erfolgreich

Die meisten Fallen aus Belgien sind aus Metall hergestellt (Symbolbild). © Florian Standke
Die meisten Fallen aus Belgien sind aus Metall hergestellt (Symbolbild).

Seit einem Jahr grassiert die Afrikanische Schweinepest in Belgien. Bislang sind dort insbesondere die Schwarzwildbestände von der ASP betroffen. Die belgischen Behörden versuchen mit verschiedenen jagdlichen Mitteln der Ausbreitung entgegenzuwirken. Zu diesem Zweck wurden im Dezember 2018 auch Saufänge installiert. Dabei handle es sich laut der wallonischen Regierung um Fanganlagen aus Metall.

Nach letztem Stand wurden insgesamt in 160 Fallen 1058 Stücke Schwarzwild gefangen und erlegt, so eine Regierungssprecherin gegenüber der Redaktion. Zum Vergleich: Durch sämtliche anderen jagdlichen Methoden wurden in demselben Zeitraum etwa 960 Stücke Schwarzwild erlegt. 


Hannah Reutter geboren in Stuttgart, in der Landwirtschaft aufgewachsen, Jägerin und Führerin von DD & Dackel, seit 2018 bei den dlv Jagdmedien als Volontärin tätig.
Thumbnail