Home News ASP: Obere Jagdbehörde erlaubt Schwarzwild-Jagd mit Taschenlampe

ASP: Obere Jagdbehörde erlaubt Schwarzwild-Jagd mit Taschenlampe

Sau im Scheinwerferlicht (Symbolbild)


Ab heute ist in Rheinland-Pfalz die Jagd auf Schwarzwild mit künstlichen Lichtquellen, wie Taschenlampen oder (Hand-)Scheinwerfern nicht mehr verboten. Diese Allgemeinverfügung gilt in allen Jagdbezirken des Landes bis auf Widerruf durch die Behörde. Weiterhin verboten bleibt allerdings die Verwendung von „speziellen Vorrichtungen, die für Schusswaffen bestimmt sind, die das Ziel beleuchten oder markieren.“ Als Beispiel werden Zielscheinwerfer, Laser oder Zielpunktprojektoren genannt. Nicht erlaubt sind weiterhin Nachsichtgeräte und -zielgeräte mit Montagevorrichtung für Schusswaffen, sowie Nachtsichtvorsätze oder -aufsätze für beispielsweise Zielfernrohre.

Angst vor Afrikanischer Schweinepest

Die Verwendung von handelsüblichen Taschenlampen und Scheinwerfern ist auch nur dann erlaubt, wenn sie nicht an der Waffe montiert sind, wie Thomas Bublitz von der oberen Jagdbehörde deutlich macht. Wer dies trotzdem tut, riskiert eine Freiheits- oder Geldstrafe nach § 52 Absatz 3 Nr. 1 des Waffengesetzes und den Entzug der waffen- und jagdrechtlichen Erlaubnis.

Bergründet wird die Ausnahmeregelung damit, dass einer Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest und einem erneuten Auftreten der Klassischen Schweinepest (KSP) im Sinne des Allgemeinwohls vorgebeugt werden soll. Der Elterntierschutz bleibt von der Allgemeinverfügung unberührt.

Dank des roten Lichts der LEDWAVE Wildfinder-Kopflampe findet der Jäger sicher zum Sitz, ohne viel Aufsehen zu erregen. © LEDWAVE

Dank des roten Lichts der LEDWAVE Wildfinder-Kopflampe findet der Jäger sicher zum Sitz, ohne viel Aufsehen zu erregen.

Test-Bericht: Taschenlampen für die Jagd

Auf der Suche nach einer geeigneten Lichtquelle für die Jagd? Hier ein Testbericht des Magazins "unsere Jagd" zum Einsatz in der Praxis:

LEDWAVE Wildfinder-Taschenlampen für die Jagd



Rasso Walch Der studierte Förster stammt aus einer traditionellen Jägerfamilie und hat seine Jägerprüfung bereits im Alter von 14 Jahren abgelegt.
Thumbnail