Home News ASP: Lidl verkauft Rohwurst aus polnischem Schweinefleisch

ASP: Lidl verkauft Rohwurst aus polnischem Schweinefleisch

So wird die Rohwurst im Prospekt von Lidl beworben.


Jäger, Landwirte und Politik versuchen mit allen Mitteln einen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Deutschland zu verhindern. Der Discount-Konzern Lidl zeigt sich davon unbeeindruckt. Völlig unerschrocken vertreibt Lidl seit heute in seinen deutschen Filialen polnische Rohwurst im Angebot für 1,99 Euro die Packung. Die Zutaten dafür stammen nach Angaben des Deutschen Jagdverbands (DJV) unter anderem auch aus Ländern, in denen zurzeit die ASP bei Haus- und Wildschweinen ausgebrochen ist. Zur Einschätzung des Risikos einer Einschleppung nach Deutschland hat sich der DJV daher an das Friedrich-Loeffler-Institut gewandt. 

Das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit äußertes sich dazu wie folgt: "Es gibt, wie bei allen anzeigepflichtigen Tierseuchen, strenge Auflagen bzw. Beschränkungen für die Restriktionszonen, die im Falle eines Ausbruchs eingerichtet werden. Aus diesen Gebieten kommen keine Produkte in den internationalen Handel, auch nicht zu einem Discounter. Das, was in den Handel geht, stammt von gesunden Tieren und ist nach bestem Wissen und Gewissen frei von Tierseuchen."

Über die Außenwirkung eines solchen Angebots lässt sich allerdings streiten. Die Reaktionen einiger Verbraucher in den Sozialen Netzwerken zeigen vor allem eines: Unverständnis.


Rasso Walch Der studierte Förster stammt aus einer traditionellen Jägerfamilie und hat seine Jägerprüfung bereits im Alter von 14 Jahren abgelegt.
Thumbnail