+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.995 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 24.6.2022) +++
Home News ASP: Friedrich-Loeffler-Institut bittet Jäger um Hilfe

ASP: Friedrich-Loeffler-Institut bittet Jäger um Hilfe

Kathrin Führes © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Donnerstag, 19.05.2022 - 15:06
Afrikanische-Schweinepest-Schild © Janet Worg - stock.adobe.com
Jäger werden um Mithilfe gebeten.

Bei der Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest spielen Jäger eine entscheidende Role. Daher hat das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) nun einen Fragebogen zum Thema der „Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest in Wildschweinbeständen Deutschlands“ erstellt und bitte um Mithilfe.

Maßnahmen sollen bewertet werden

„Die Jäger kennen die Gegebenheiten vor Ort besonders gut und haben langjährige Erfahrung bei der Jagd auf Schwarzwild“, so das FLI. „Aus diesem Grund möchten wir mit diesem Fragebogen einen Einblick in Ihre Meinungen, Ideen und Bedenken als Jägerinnen und Jäger bezüglich der Unterstützung von Bekämpfungsmaßnahmen gegen die ASP beim Wildschwein erhalten. Mit den Ergebnissen können wir die angewendeten Maßnahmen hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit bewerten und bei Bedarf Empfehlungen für Anpassungen erarbeiten.“

Die Umfrage ist komplett anonym und Jäger können bis zum 31. Mai 2022 teilnehmen.


Kommentieren Sie