Home News Artenschutz, Waffenrecht und die ASP – das zweite Quartal 2017

Artenschutz, Waffenrecht und die ASP – das zweite Quartal 2017

ASP, Tierschutz und Waffenrecht – das waren die Top-Themen des zweiten Quartal 2017.


Im April mussten mehrere Polizisten, darunter ein Wolfsberater über eine Dreiviertelstunde einem Wolf beim Sterben zusehen. Das Tier war durch einen Autounfall schwer verletzt, aber aus Artenschutzgründen durften die Beamten es nicht erlösen.

In Konflikt mit dem Gesetz geriet im Mai ein 29-Jähriger, der eine Taschenlampe samt Waffenhalterung im Internet bestellt hatte. Da er die Herausgabe der Bestellung beim Zoll vehement eingefordert hatte, wurde er wegen "Fahrlässigen Erwerbs einer verbotenen Waffe" angeklagt und musste sich vor Gericht verantworten.

Im Juni erreichte uns die erste Meldung über den Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Tschechien. Diese Nachricht kennzeichnete den Auftakt zu vielen weiteren Meldungen über die Krankheit


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail