Home News Argumentationshilfe vom Jagdverband

Argumentationshilfe vom Jagdverband


Anstehende Jagdgesetzänderungen, Tierrechts-Kampangen oder Agitation und Propaganda von Jagdgegnern: Über das Waidwerk wird auf allen Kanälen der traditionellen und neuen Medien berichtet und diskutiert. Die Betroffenen können es sich nicht leisten, dabei abseits zu stehen, findet der Deutsche Jagdverband (DJV): „Alle Jäger sind gefordert, sich einzumischen, ob mit Leserbrief, Facebook-Eintrag oder Tweet“, sagte DJV-Pressesprecher Torsten Reinwald. Es gelte Flagge zu zeigen und den Gegnern nicht die Deutungshoheit zu überlassen – sachlich und fundiert."
Die Argumente liefert der Verband in seinem Aufruf gleich mit (siehe Link): "Wie viele Tierarten ins Jagdrecht? Wie mit verwilderten Katzen umgehen? Die Natur sich lieber selbst überlassen? Im Zuge geplanter Jagdrechtsnovellen auf Landesebene wird bundesweit über die Jagd diskutiert – oftmals dominieren Emotionen statt Fakten. Der Deutsche Jagdverband (DJV) hat 10 kritische Fragen gesammelt und gibt Antworten."
Na dann mal los!
RJE
Link: Argumentationshilfe des DJV