Home News Anzahl der Wölfe in Deutschland steigt

Anzahl der Wölfe in Deutschland steigt

Die Zahl der Wölfe in Deutschland vergrößert sich jedes Jahr: Bei Rudeln, Paaren und territorialen Einzeltieren gab es wieder Zuwächse (Symbolbild).


Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) teilte heute (22. November) die neuesten Ergebnisse des bundesweiten Wolfsmonitorings mit. Demnäch fühlen sich die Wölfe auch weiterhin in Deutschland sehr wohl und vermehren sich stetig.

Bundesweit sind mittlerweile 73 Rudel registriert und damit 13 mehr als im vorangegangenen Jahr, so das Amt. Die Rudel umfassen dabei jeweils zwischen drei und elf Tiere. Doch auch bei den Wolfspaaren und Einzeltieren sind Anstiege zu verzeichnen. So gibt es mittlerweile 30 bestätigte Paare und drei sesshafte Einzeltiere. Die Zahl der Paare hat sich damit von 21 um gut ein Drittel erhöht.

Keine Angaben zur Gesamtzahl

Das Wolfsvorkommen konzentriert sich weiterhin vorrangig auf Nord- und Ostdeutschland. In Brandenburg, Sachsen und Niedersachsen leben die meisten der Raubtiere. In Niedersachsen gibt es nach Angaben des Umweltministerium 20 Wolfsrudel mit mindestens 170 bis 180 Tieren. In Brandenburg und Sachsen liegen die Zahlen noch höher.

Auf eine Gesamtzahl möchte sich das BfN nicht festlegen, denn nicht immer könnte die exakte Größe des Rudels bestimmt werden. Aufgrund der fehlenden Zahlen über die Gesamtpopulation kann nicht erschlossen werden, ob bzw. wann der "günstige Erhaltungszustand" von etwa 1000 Tieren erreicht ist. PM/CL


Christian Liehner Redaktionsvolontär bei den dlv-Jagdmedien. Aufgewachsen am Bodensee. Jagdschein während des Studiums der Politikwissenschaft und Geschichte in Freiburg.
Thumbnail