+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 240 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 3.12.2020) +++
Home News Anklage gegen Auerhahn Quäler im Schwarzwald

Anklage gegen Auerhahn-Quäler im Schwarzwald

Hannah Reutter. © Hannah Reutter
Hannah Reutter
am
Sonntag, 21.06.2020 - 07:44
Auerhahn-Sommer © Marco - stock.adobe.com
Ein Auerhahn wurde im vergangenen Sommer von zwei Betrunkenen erschlagen.

Die Staatsanwaltschaft Freiburg gab in einer Pressemitteilung bekannt, dass Anklage im Falle des erschlagenen Auerhahns im vergangenen Sommer erhoben wurde. Mitte August vergangenen Jahres hatten zwei betrunkene Männer Anfang 20, im Bereich des Todtnauer-Hütten-Wegs am Feldberg (Baden-Württemberg), einen Auerhahn mit einer Flasche erschlagen. Laut Staatsanwaltschaft liegt ein Verstoß gegen das Bundesnaturschutzgesetz vor. Weiterhin werde dem einen Angeschuldigten eine „Tiertötung“ zur Last gelegt. Im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass einer der beiden mutmaßlichen Täter Jäger gewesen sei. Auf Rückfrage der Redaktion, ob dies für die Anklage eine Rolle spiele, antwortete ein Sprecher der Staatsanwaltschaft: „Die Frage, ob einer der Täter Inhaber eines Jagdscheins ist, spielt für den Tatbestand der Verstöße gegen BNatSchG bzw. TierSchG an sich keine Rolle.“ 

Wann der Prozess vor dem Amtsgericht Titisee gegen die beiden Männer beginnt, ist derzeit noch unbekannt.


Kommentieren Sie