Home News Angst vor Wildschwein: Radfahrer muss vom Baum gerettet werden

Angst vor Wildschwein: Radfahrer muss vom Baum gerettet werden

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Freitag, 15.05.2020 - 11:58
Wildschwein-unter-Baum © Markus Past - stock.adobe.com
Der Radler brachte sich auf einem Baum vor dem Wildschwein in Sicherheit (Symbolbild).

In Baden-Württemberg musste sich ein Radfahrer am 5. Mai vor einem Wildschwein in Sicherheit bringen. Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 21-jährige Mann gegen 18.45 Uhr eine Allee in Philippsburg entlang, als einige Meter vor ihm plötzlich ein Schwarzkittel auf dem Weg stand. Die Sau habe sich dann in seine Richtung gedreht und sei auf ihn zugestürmt. Der Radler sprang daraufhin von seinem Fahrrad und rettete sich auf einen Baum. Der Mann habe von dort die Polizei verständigt.

Polizei suchte Gebiet ab

Vor Ort mussten die Beamten den jungen Mann erst suchen, eh sie ihn „sichtlich eingeschüchtert“ ausfindig machen konnten. Nachdem die Polizisten den Ort nach der angriffslustigen Sau abgesucht hatten und keine ausfindig machen konnten, traute sich der Radler von seinem Zufluchtsort wieder herunter. Wie die Ordnungshüter weiter berichten, begleiteten sie den Mann noch zu seinem Fahrrad. Seine Radtour wollte er allerdings nach dem Erlebnis nicht mehr fortsetzen.

Ähnlicher Vorfall im Kreis Tübingen

Im Jahr 2018 sorgte ein Video für Aufsehen, in dem sich ein Mann vor einem Schwarzkittel auf einen Holzpolter rettete. Hier finden Sie den Beitrag dazu (klick).


Kommentieren Sie