Home News Angeschossener Wolf muss erlöst werden

Angeschossener Wolf muss erlöst werden

Der gefundene Wolf befand sich in einem desolaten Allgemeinzustand.


Am 25. Juli wurde nahe Zossen (Brandenburg) ein schwerverletzter Wolf auf dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatz Wünsdorf gefunden. Der anwesende Amtstierarzt und ein weiterer Tierarzt betäubten das Tier und bargen es aus einem Wasserbecken. Aufgrund des sehr schlechten Allgemeinzustand und den schweren Verletzungen des jungen Rüden, schläferten sie das Tier ein. Bei einer pathologischen Untersuchung am Leibniz-Institut Berlin wurden bei dem Wolf eine infizierte Schusswunde an der rechten Schulter und an der rechten Keule, sowie ein starker Madenbefall festgestellt .
Aufgrund der Lage der Wunden geht man davon aus, dass das Tier von vorne beschossen wurde. Vermutlich hat sich das Tier bereits mehrere Tage mit der Verletzung durch die Gegend geschleppt. 

Dritter Wolf mit Schusswunde binnen weniger Tage

Bereits in den zwei Wochen zuvor wurden erschossene Wölfe in Brandenburg gefunden. Wer die unter Schutz stehenden Tiere beschossen hat, ist bislang unklar. 


Hannah Reutter geboren in Stuttgart, in der Landwirtschaft aufgewachsen, Jägerin und Führerin von DD & Dackel, seit 2018 bei den dlv Jagdmedien als Volontärin tätig.
Thumbnail