Home News Angefahren, verletzt, verendet

Angefahren, verletzt, verendet

Das ist der Wolf der am Freitag gefunden wurde. Foto: O. Kuball


Wie das Niedersächsische Umweltministerium mitteilt, konnte der Kadaver am späten Abend bei der Autobahnabfahrt Hagen der A 27 geborgen werden. Bereits am Mittwoch kam es im Bereich des Fundortes zu einem Zusammenstoß mit einem wolfsähnlichen Tier. Aufgrund der Nähe zwischen Kollisions- und Fundort geht das Umweltministerium davon aus, dass es sich bei dem Kadaver um den angefahrenen Grauhund handelt. Erst Mitte April krachte es auf der A 7 bei Großburgwedel. Dort erfasste ein Lkw einen Wolf (wir berichteten hier).
Laut Ministerium wird der Kadaver für genauere Untersuchungen in den kommenden Tagen an das Leibnitz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) gebracht.
PM/MH