+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.457 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 22.10.2021) +++
Home News Angebliche Wolfssichtung: Wildkameras liefern keine Hinweise

Angebliche Wolfssichtung: Wildkameras liefern keine Hinweise

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Donnerstag, 14.10.2021 - 16:00
Wildkamera-an-Baum © Milan - stock.adobe.com
Die aufgehängten Wildkameras brachten bislang keinen Hinweis auf Wölfe im Stadtpark (Symbolbild).

Nachdem Passanten Ende September Wolfssichtungen in einem Stadtpark in Hannover (Niedersachsen) meldeten, brachten erste Wildkamerabilder keinen Hinweis auf einen Wolf. Wie das Umweltministerium mitteilt, hätte die fünf installierten Wildkameras kein Wolfsvorkommen im Hermann-Löns-Park bestätigen können. Auch ein, auf Wolfslosung spezialisierter Suchhund, habe in dem Stadtpark nicht angeschlagen. 

Dennoch wolle man die Kameras weitere 14 Tage hängen lassen regelmäßig auswerten. „Auf Grund der sehr urbanen Lage des Hermann-Löns-Parks in Hannover ist es richtig, dass wir hier mit besonderer Sensibilität vorgehen. Auf Basis der nun vorliegenden Daten gilt es aber als sehr unwahrscheinlich, dass derzeit ein oder mehrere Wölfe im Hermann-Löns-Park oder im angrenzenden Tierpark unterwegs sind“, so Umweltminister Olaf Lies.

12-Jährige will zwei Wölfen begegnet sein

Auch in Sellstedt (Landkreis Cuxhaven) soll eine Zwölfjährige zwei Wölfen auf dem Nachhauseweg vom Schulbus begegnet sein, berichtet „nord24.de“. Das Umweltministerium schätzt die Sichtung für glaubwürdig ein. Ganz in der Nähe des Ortes gebe es ein bestätigtes Wolfsrudel, so „RTL“.


Kommentieren Sie