Home News Alge rafft Wapitis

Alge rafft Wapitis

In einem Umkreis von einer halben Meile wurden die Wapitis gefunden. Foto: youtube © youtube

Wie das New Mexico Departement of Game and Fish (NMDGF) mitteilte, wurde in einer Wasserprobe die Blaualge Anabaena nachgewiesen. Die potentiell giftige Algenart kann während ihrer Blüte in warmen, stehenden Gewässern für einen kurzen Zeitraum das tödliche Nervengift Anatoxin erzeugen. Nach dem Verzehr könne das Gift binnen zwölf Stunden zum Tode führen, heißt es in der Pressemitteilung der Behörde. Aufgrund des vorgefundenen Zustands der Tiere gehen die Wissenschaftler von einem krampfartigen Todeskampf aus – typisch bei einer Vergiftung mit Anatoxin. Kerry Mower, NMDGF-Expertin für Tierkrankheiten, vermutet, dass „die Tiere auf ihrem Weg vom Grasland zurück in die Wälder aus einem mit den Algen verseuchten Wasserreservoir gesoffen haben“. Sie seien zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt am falschen Ort gewesen.
Seit dem Massenfund wurden keine toten Tiere mehr gemeldet. Dennoch rät das NMDGF allen Jägerinnen und Jägern der Region Tiere mit auffällig ungewöhnlichem Verhalten zu schonen und umgehend zu melden.
BS



Einen Filmbeitrag dazu finden Sie hier.