Aggressiver Rehbock tot

EinRehbock, der in einem Waldstück bei Eslarn (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) Spaziergänger angegriffen hatte, ist tot. Einen Tag nach einer groß angelegten, aber vergeblichen Jagd auf den aggressiven Rehbock, hat es dann doch noch geklappt.
Wie der Leiter des Forstbetriebes Flossenbürg, Stefan Bösl, mitteilte, stellte sich der angriffslustige Bock drei auf der Suche nach ihm umherstreifenden Jägern in den Weg. Die konnten ihn mit den Händen fassen, überwältigen und fesseln. Ein Tierarzt schläferte das Tier später ein. An das Landesamt für Gesundheit in Oberschleißheim wurden Gewebeproben geschickt, die nun untersucht werden, um den Grund für das abnorme Verhalten des Bocks herauszufinden. DK