+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 1.796 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 3.8.2021) +++
Home News Afrikanische Schweinepest in Sachsen ausgebrochen

Afrikanische Schweinepest in Sachsen ausgebrochen

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Samstag, 31.10.2020 - 17:17
Wildschwein im Wald © prochym - stock.adobe.com
In Sachsen wurden nun auch ein Wildschwein positiv auf ASP getestet.

Wie das Bundeslandwirtschaftsministerium bekannt gibt, wurde die Afrikanische Schweinepest nun auch erstmals in Sachsen nachgewiesen. Ein Wildschwein, welches bei einer Jagd erlegt wurde und keine Krankheitssymptome aufwies, wurde bei einer Routineuntersuchung positiv getestet. Bei dem Wildschwein handelt es sich um einen weiblichen Überläufer. Ein zeitgleich geschossener Frischling sei negativ getestet worden.

Der Erlegungsort des Schwarzkittels ist in der Oberlausitz (Landkreis Görlitz), unweit der polnischen Grenze. Wie das Ministerium angibt, greifen nun, wie zuvor schon in Brandenburg, die Vorgaben der Schweinepest-Verordnung.

Restriktionszonen werden vorbereitet

"Die nun notwendigen Restriktionszonen werden in Abstimmung mit den lokalen Behörden und der beratenden Sachverständigengruppe festgelegt", so das sächsische Landwirtschaftsministerium. Derzeit werde in Absprache mit dem Landkreis und der Bundeswehr die Einrichtung der Restriktionszonen vorbereitet.


Kommentieren Sie