Home News Afrikanische Schweinepest: Fünf weitere Wildschweine ASP positiv

Afrikanische Schweinepest: Fünf weitere Wildschweine ASP-positiv

Hannah Reutter. © Hannah Reutter
Hannah Reutter
am
Dienstag, 15.09.2020 - 15:06
Totes Wildschwein Wiese © pridannikov - stock.adobe.com
Weitere tote Wildschweine werden derzeit untersucht (Symbolbild).

In Brandenburg wurden weitere Schwarzwildkadaver gefunden. Die Proben der Stücke werden derzeit im Landeslabor Berlin-Brandenburg auf die Afrikanische Schweinepest untersucht, so ein Sprecher des zuständigen Verbraucherschutzministeriums gegenüber der deutschen Presseagentur. Der Radiosender "Ostseewelle Hit-Radio Mecklenburg-Vorpommern" berichtet, dass die toten Wildschweine unweit des ersten Fundortes lagen.

Um die eingerichtete Kernzone ist mittlerweile ein 12 Kilometer langer Elektrozaun gezogen worden. 

Verbraucherschutzministerin Ursula Nonnenmacher gab heute im Landtag bekannt, dass fünf weitere Wildschweine positiv auf die ASP getestet wurden. Es handelt sich um vier tot aufgefundene Wildschweine (Fallwild) sowie um ein Stück, das krank erlegt werden musste. Die Fundorte liegen alle im bereits festgelegten gefährdeten Gebiet in der Gemeinde Neuzelle (Landkreis Oder-Spree).

Derweil wurde bekannt, dass ein Wildschwein, welches tot in Chemnitz geborgen wurde, nicht an ASP erkrankt war. 

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.


Kommentieren Sie