Home News Adler schlägt Hirsch

Adler schlägt Hirsch

Redaktion jagderleben
am
Freitag, 27.09.2013 - 02:00
Seltenheitswert: Diese Aufnahme zeigt, wie der Adler das Stück Sikawild schlägt. Foto: Linda Kerley, ZSL © Linda Kerley, ZSL
Seltenheitswert: Diese Aufnahme zeigt, wie der Adler das Stück Sikawild schlägt. Foto: Linda Kerley, ZSL

Linda Kerley von der Zoological Society of London (ZSL) und Jonathan Slaght von der Wildlife Conservation Society (WCS), die sich seit vielen Jahren auf den Spuren von sibirischen Tigern bewegen, hatten so etwas noch nie erlebt.
„Ich sah die Hirsch-Karkasse zuerst, als ich mich der Wildkamera näherte, um bei einem Routine-Check Speicherkarten und Batterien zu wechseln. Da fiel mir auf, dass irgendetwas anders war. Es gab keine Spuren eines großen Fleischfressers im Schnee. Es sah so aus, als ob der Hirsch zunächst auf der Flucht war, plötzlich stehen blieb, einfach umfiel und anschließend starb“, sagte Dr. Linda Kerley von der ZSL. „Erst, nachdem wir zurück ins Camp gekommen waren und die Bilder der Kamera überprüften, konnte ich das Puzzle zusammenfügen“, ergänzte Dr. Jonathan Slaght von WCS. Ein Steinadler hatte den Sikahirsch geschlagen. Zwar gebe es in der Literatur immer wieder Hinweise von Steinadlerangriffen auf verschiedene Wildarten. Meist seien es Kaninchen oder Kojoten, manchmal sogar Hirsche und sogar von einem jungen Braunbär werde berichtet, erklären die Forscher. Aber Bilder davon gebe es nur wenige.

Mit der Wildkamera sollte eigentlich der Lebensraum des gefährdeten Amurtigers überwacht werden. Mögliche Wilderei soll damit ebenfalls verhindert werden. Manchmal zeigen solche Aufnahmegeräte aber auch ganz andere Dinge. In diesem Fall war es eine kleine Sensation für die Wildforscher.
BHA

Quelle: www.jagderleben.de