Home News Absolute Rekordstrecke bei Schwarzwild

Absolute Rekordstrecke bei Schwarzwild

Die deutschen Jäger haben die höchste jemals erzielte Strecke an Schwarzwild erlegt. © Adolf Schilling

Im Jagdjahr 2017/18 haben die Jäger in Deutschland mehr als 820.000 Wildschweine erlegt, das meldet der Deutsche Jagdverband in einer Pressemitteilung. Die Strecke sei der höchste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen und damit das höchste, jemals in Deutschland erzielte Ergebnis. Die Strecke liegt im Vergleich mit den Vorjahreswerten gut 40% höher. Nach Angaben der Tierärztlichen Hochschule Hannover, so der DJV weiter, brauche ein Jäger im Schnitt mindestens 20 Stunden, um ein Stück Schwarzwild zu erlegen. Nimmt man die Jahresstrecke als Ausgangspunkt, haben die deutschen Jäger gut 16,4 Millionen Stunden in die Schwarzwildjagd – und damit in die Seuchenprävention der ASP – investiert. Das entspricht bei Mindeslohnniveau einem Gegenwert von fast 145 Millionen Euro. PM/CL


Christian Liehner Redaktionsvolontär bei den dlv-Jagdmedien. Aufgewachsen am Bodensee. Jagdschein während des Studiums der Politikwissenschaft und Geschichte in Freiburg.
Thumbnail