Home News Abschussplan deutlich übererfüllt!

Abschussplan deutlich übererfüllt!

am
Mittwoch, 13.02.2013 - 17:35
Minister Till Backhaus bei der Pressekonferenz. Foto: MC © MC

Einige der Vorwürfe die im Landwirtschaftsministerium in Schwerin aufgelaufen waren, wurde durch die Untersuchungskommission bestätigt, andere nicht (Dokumente zu den Vorwürfen und der Pressekonferenz siehe Web-Links unten).
Der Minister sagte, dass der Abschussplan bei Damalttieren um 60 Stück überschossen wurde. "Die für den Vollzug zuständige Untere Jagdbehörde des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte hat den Vorfall einer rechtlichen Prüfung unterzogen und ist zu der Auffassung gelangt, dass der Tatbestand einer Ordnungswidrigkeit vorliegt“, erläuterte Dr. Backhaus.
Außerdem wurde bei der Prüfung festgestellt, dass der Rehwildabschuss (Drei-Jahres-Plan, 2010 bis 2013) auch deutlich überschossen wurde. Der Landwirtschaftsminister dazu: „Der Verdacht des Vorsatzes liegt nahe.“
Beim Vorwurf, dass einzelngehende Stücke Schwarzwild erlegt wurden sagte Backhaus: „Die Prüfung der Auflistung des Streckenergebnis hat ergeben, dass auch einzelngehendes Schwarzwild, z. B. führende Bachen, die von Frischlingen getrennt wurde, geschossen wurden. Dies ist nicht erlaubt und tierschutzwidrig.“
Wegen dieser drei Tatbestände wird nun ein gebündeltes Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den Jagdleiter eingleitet. Außerdem hat der Minister ein umfassende dienstrechtliche Prüfung veranlasst. Ergebnisse liegen noch nicht vor.
Andere Vorwürfe wie zu wenige oder unterlassene Nachsuchen, konnte der Minister nicht bestätigen. Aus seiner Sicht waren alle Jagden vorbildlich organisiert und genügend Stöber- und Nachsuchenhunde vorhanden.
Auf Nachfrage musste aber eingeräumt werden, dass die Kommission weder Herbert Eingang (siehe uJ 2/2013, Seite 24) als auch andere Zeugen dazu befragt hatte. Die "Entlastung" gründet also auf den Aussagen von Anstellern, Bediensteteten und einigen Hundeführern.
Der Minister machte auch deutlich, dass einige Vorwürfe, wie die Freigabe der Rehböcke um „Schießhemmung wegzubekommen“, noch geprüft werden.
MC


Präsentation des Ministeriums zum Jagdmanagement [PDF]

Pressemitteilung des Ministeriums [PDF]

Drückjagdhinweise für Jagdteilnehmer [PDF]

Interner Bericht über den Jagdverlauf [PDF]

NDR-Fernsehbeitrag 'Kein Jagdgemetzel im Müritz-Nationalpark'