Home News Abschaffung Trichinen-Gebühr: Baden-Württemberg macht Weg frei

Abschaffung Trichinen-Gebühr: Baden-Württemberg macht Weg frei

Alte Keiler sind ein wichtiger Bestandteil der Schwarzwildpopulation.


Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg hat am 22. Juni einen Erlass herausgegeben, nachdem es für die Stadt - und Landkreise nun möglich ist, die Kosten für die Trichinenschau für die beauftragten Jäger abzuschaffen. In dem Erlass heißt es im Wortlaut: „Um einen Anreiz für die verstärkte Bejagung von Wildschweinen zu schaffen, erstattet das Land Baden-Württemberg einen Pauschalbetrag als Kostenersatz für die Trichinenuntersuchung als Vorsorgemaßnahme zur ASP.“ Das Land hat ein finanzielles Maßnahmenpaket geschnürt, um Präventionsmaßnahmen gegen die Afrikanische Schweinepest aus Landesmitteln zu fördern.

Landkreise können zwischen zwei Modellen wählen

Die Stadt - und Landkreise können nach diesem Erlass einer von zwei Optionen beitreten, welche aber jeweils dem probeentnehmenden Jäger die komplette Befreiung der Kosten für die Trichinenuntersuchung ermöglichen. Die „4 Euro-Regelung“ ermöglicht es dem Landkreis „pro vom jeweiligen Kreis veranlasster und abgeschlossener, routinemäßiger Trichinenuntersuchung“ des zur Probeentnahme berechtigten Jägers einen Kostenersatz von vier Euro zu erhalten. Die „6 Euro-Regelung“ hingegen beinhaltet zusätzlich die Möglichkeit für den Landkreis, dass auch Probenentnahmen durch amtliche Tierärzte auf Bewegungsjagden vom Landkreis bezuschusst werden. Dafür erhält der Landkreis vom Land sechs Euro pro Probe. Das Ministerium sieht die Bewegungsjagden damit als wichtiges Mittel der Schwarzwildjagd und möchte dies bezuschussen. Baden-Württemberg ist damit das erste Bundesland, das eine Befreiung der Trichinengebühr nicht an eine Gewichtsgrenze knüpft und auf unbestimmte Zeit möglich macht. Sachsen und Nordrhein-Westfalen haben Anfang des Jahres ebenfalls beschlossen keine Trichinengebühr mehr zu erheben. Allerdings ist dies in beiden Fällen zeitlich befristet.


Hannah Reutter geboren in Stuttgart, in der Landwirtschaft aufgewachsen, Jägerin und Führerin von DD & Dackel, seit 2018 bei den dlv Jagdmedien als Volontärin tätig.
Thumbnail