Home News 2000 Unterrichts-Koffer an Schulen verteilt

2000 Unterrichts-Koffer an Schulen verteilt

Schulleiterin Maria Osinski-Ebel (l.), Dietrich Möller (r.) , Dr. Armin Dobat (h.) sowie drei Mädchen der 4. Grundschulklasse der Martin-Buber-Schule Frankfurt. Foto: natur+mensch © natur+mensch

Carl Zeiss hat das Lernort Natur-Koffer-Projekt der Jägerstiftung von Anfang an unterstützt und auch den "Jubiläums-Koffer" gesponsert. Wie die Jägerstiftung mitteilt, ist in den Koffern eine naturpädagogische Grundausstattung zusammengestellt, um Lehrer an Grundschulen bei der Vermittlung naturkundlicher Bildungsinhalte zu unterstützen. Mit den Inhalten des Koffers können Exkursionen in die Natur vor- und nachbereitet werden.
Neben didaktischem Material für den Schulunterricht enthält der Themenkoffer Begleitmaterial für die Praxis: Bestimmungshefte, Becherlupen, Fellstücke verschiedener Wildtiere, einen Naturführer sowie ein Fernglas. Ein wichtiger Bestandteil des Projektes ist eine eintägige Einführungsschulung, zu der jeweils ein Lehrer aus jeder teilnehmenden Schule eingeladen wird. Der Koffer verbleibt an den Schulen.
Das Lernort Natur-Koffer-Projekt der Jägerstiftung natur+mensch ist Bestandteil der Initiative Lernort Natur, das ein offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014" ist. Es bietet eine naturpädagogische Grundausstattung und ermöglicht einen erlebnisorientierten Unterricht. Was damit bezweckt werden soll, hat die Stiftung in einer Pressemitteilung so auf den Pubkt gebracht: "Nur wer eine persönliche Beziehung zu Pflanzen und Tieren hat, ist auch bereit, sich für die Natur zu engagieren und sie zu schützen. Denn das realitätsferne, idealtypische Bild einer "unberührten" Natur einerseits und immer komplexere technisierte Lebenswelten andererseits fördern heute die problematische Entfremdung von Mensch und Natur und stellen künftig die größte Bedrohung für die Natur dar."
PM/RJE