Ein Schütze, der zwei Wildschweine erlegte, wird beschuldigt auch eine Frau tödlich getroffen zu haben. © BS

Frau bei Jagdunfall getötet

In Rheinland-Pfalz kam es am Sonntag zu einem tödlichen Jagdunfall. Eine unbeteiligte 86-jährige Frau wurde von einem Geschoss getroffen.


Ein Traktorfahrer wurde bei der Maisernte von einem Projektil getroffen (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Jagdunfall: Sachse wegen Fehlschuss verurteilt

Ein Jäger schätzte seinen Kugelfang bei der Maisjagd auf Schwarzwild falsch ein und traf einen Traktorfahrer am Fuß. Nun wurde der Schütze dafür verurteilt.


In NRW klagten Jäger gegen die Jagdabgabe. © Erich Marek

NRW: Keine Jagdabgabe für Jäger

Vier Jäger haben gegen die Jagdabgabe in Nordrhein-Westfalen geklagt. Daraufhin zogen die Verwaltungsbehörden die Zahlungsaufforderungen zurück.


Ob in den kommenden Jahren ein Impfstoff gegen die ASP marktreife erlang ist unklar (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

FLI bei ASP-Impfstoff pessimistisch

Ein Forscher will einen wirksamen Impfstoff gegen ASP gefunden haben. Das FLI und ein Tierarzt bezweifeln jedoch, dass er schon bald zum Einsatz kommt.


Auch die Erlegung von Problemwölfen soll künftig nach Willen der Umweltminister möglich sein (Symbolbild). © Erich Marek

Umweltminister stimmen für Entnahme von Problemwölfen

Die Umweltminister der Bundesländer beschließen die Entnahme von Problemwölfen und die EU-Kommission will Zäune und Hunde zu 100% fördern.


Die ausgewilderten Wisente sorgen seit der Auswilderung für Diskussionen. © Erich Marek

Bundesgerichtshof vertagt Entscheidung über Wisente

Der Bundesgerichtshof kam heute noch zu keiner Entscheidung, wie es in Zukunft mit den Wisenten im Rothaargebirge weitergehen soll.


Die Jagdhunde-Ausbildung mit kurzzeitig flugunfähigen Enten könnte in Nordrhein-Westfalen bald schon wieder erlaubt sein. © Karl Walch

Jagdgesetz: NRW befragt Experten

Der Landtag Nordrhein-Westfalen befragt in dieser Woche Experten zu Änderungen im Jagdgesetz. Das "grüne" Gesetz der Vorgängerregierung soll gekippt werden.


Viele belgische Jäger jagen in Deutschland und große belgische Wildhändler importieren Wildbret aus Deutschland. © Matthias Meyer

Belgien erschwert Wildbret-Importe aus Deutschland

Obwohl im Land bereits ASP nachgewiesen wurde, verschärft Belgien die Vorschriften zum Import von Wildbret aus ASP-freien Ländern wie Deutschland.


Der Preis für Schwarzwildbret geht stetig in den Keller. © Martin Weber

Fleischkonzerne wollen Jägern Wildbret abkaufen

Durch die steigenden Schwarzwildstrecken wird die Vermarktung immer schwieriger. Zwei große Fleischkonzerne wollen deshalb 10.000 Wildschweine kaufen.


Der Autofahrer hätte den Wildunfall mit dem Reh unverzüglich melden müssen (Symbolbild). © Reiner Bernhardt

Autofahrer nach Wildunfall angezeigt

Das moralisch verwerfliche Verhalten eines Autofahres nach einem Wildunfall hat Folgen. Die Polizei zeigte den Mann aus dem Landkreis Passau an.


Borkenkäfer haben, ausgelöst durch die langanhaltende Dürre, große Schäden verursacht (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Waldschäden sind dramatisch

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner äußerte sich zu den gravierenden Schäden an unseren Wäldern. Sie stellte Förderungen in Aussicht.


Bewaffnete Jäger sorgen bei einer Gesellschaftsjagd für Aufregung (Symbolbild). © Image‘in - stock.adobe.com

Großeinsatz während einer Gesellschaftsjagd

Die Jagdausübung, in von Personen häufig besuchten Gebieten, gestaltet sich mitunter problematisch. Ein derartiger Fall ereignete sich in Dornbirn.


Ein Jäger schoss sich versehentlich selbst durch die Hand (Symbolbild). © Rasso Walch

Jäger schießt sich selbst in die Hand

Bei einer Jagd in Rheinland-Pfalz kam es zu einem schweren Unfall. Ein Jäger schoss sich versehentlich mit seiner Waffe selbst durch die Hand.