Ein Nandu liegt im hohen Gras. © Eike Mross

Mecklenburg-Vorpommern: 17 Nandus geschossen

Die Nandupopulation in Mecklenburg-Vorpommern ist kleiner geworden. Zudem wird geprüft, ob es sich um eine invasive Art handelt.


Jäger steht mit Waffe bei Mond nachts im Wald. © Eike Mross

Nächtliches Betretungsverbot wegen Wolfsschützern

Wolfsschützer behindern die Jagdausübung in Nienburg. Nun verhängen die Jagdgenossenschaften ein nächtliches Betretungsverbot.


Das Land Brandenburg hat eine Anzahl Nachtsichtvorsatzgeräte beschafft und bereits an Bedienstete ausgegeben. © Martin Weber

Landesforst Brandenburg rüstet mit Nachtsicht-Vorsatzgeräten auf

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg rüstet Mitarbeiter mit Nachtsicht- und Wärmebildvorsatzgeräten zur ASP-Prävention aus.


Die Polizei sucht nach Hinweisen nach dem Jagdunfall in Nittenau (Bayern). © Martin Kellermeier

Jagdunfall Nittenau: Anklage wegen fahrlässiger Tötung

Nach einem tödlichen Jagdunfall im vergangenen Jahr hat die Staatsanwaltschaft Amberg Anklage gegen den Jagdleiter erhoben.


Jagdgegner muss nach Pöbelei gegen DJV-Präsident Nistkästen bauen censhareimport Mi, 04/17/2019 - 11:20 News DJV-Präsident Hartwig Fischer wurde in den sozialen Netzwerken mehrfach beleidigt – der Pöbler baute zur Strafe 40 Nistkästen für Brutvögel. © DJV Weil ein Jagdgegner DJV-Präsidenten Hartwig Fischer auf Facebook beleidigt hatte, musste er als Entschädigung Nistkästen bauen. JAGDBETRIEB&HEGE
Der Umgang mit dem Wolf in Sachsen wird durch eine Verordnung neu geregelt. © Karin Jähne - stock.adobe.com

Sachsen regelt den Umgang mit dem Wolf neu

Sachsen schafft mit einer Wolfsverordnung neue Zuständigkeiten und klare Regeln für die Vergrämung und Entnahme von Problemtieren.


Gerade bei Jägern ist der Lada-Niva beliebt. © dnkkolyan - stock.adobe.com

Lada stellt Export nach Westeuropa ein

Ein Kultfahrzeug unter Jägern, der Lada Niva, wird wohl bald kaum noch erhältlich sein. Der Export nach Deutschland wird gestoppt.


In Thüringen wurde ein weiterer Wolfshybrid erlegt (Symbolbild). © Erich Marek

Ohrdruf: Letzter bekannter Wolfshybrid geschossen

Am Wochenende wurde der vierte von sechs Wolfshybriden in Thüringen geschossen. Doch von zwei Tieren fehlt immer noch jede Spur.


Das Reh wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert und krachte auf den entgegenkommenden Pkw. © Polizeiinspektion Anklam

Wildunfall: Reh durch Autodach gekracht

Bei einem Wildunfall wurden gleich zwei Fahrzeuge schwer beschädigt. Das Reh krachte durch Dach und Frontscheibe eines Autos.


Neben diesen Kitzen, fielen auch erwachsene Stücke dem Mähwerk zum Opfer. © privat

Landwirt nach 15-fachem Mähtod wegen Jagdwilderei verurteilt

Ein Landwirt wurde im Saarland zu einer Geldstrafe wegen Jagdwilderei verurteilt. Er hatte mehrere Rehe bei der Mahd getötet.


Am 30. März wurde in Fontanella eine Treibjagd durchgeführt (Symbolbild). © Reiner Bernhardt

Landesjägerschaft distanziert sich von Drückjagd Ende März

In Österreich wurde Ende März eine Drückjagd auf Rot-, Reh- und Gamswild durchgeführt. Die Jägerschaft distanziert sich deutlich.


Die Jägerinnen lernen, sich selbst vor Angriffen zu schützen. © Jägerinnenforum Schwaben

Selbstverteidigung für Jägerinnen: "Sicher Jagen"

Das Jägerinnenforum Schwaben bietet einen Selbstverteidigungskurs für Jägerinnen an. Niemand soll sich allein im Wald fürchten.


Die Toiletten wurden mit jagdfeindlichen Äußerungen plakatiert. © Kreisjägerschaft Münster

NRW: Jagdgegner plakatieren Bushaltestellen und Toiletten

Jagdgegner beklebten in Münster Bushaltestellen und Toiletten mit Anti-Jagd-Motiven. Die Täter bekennen sich dazu via Facebook.